exhibition history:
KAI10|Arthena Foundation - „TAKE UP YOUR SPACE“
BACC - Bangkok Art and Culture Center (Video-Dokumentation als Loop) PLAY Festival Köln/Düsseldorf 2017(Video-Dokumentation als begehbare Skulptur)



2017 Happening / Performance

Dauer: 50 Minuten

9 Performer, projiziertes Licht, Klang, Beton-Schalen mit Rauch, Umschläge mit Mantras, 15 Rauchmelder, Zedernholz, Leiter, Holzlatten Edition von 30 Rauchmeldern mit Gravur



AWAKENING : FUTURE - Ritual für Freiheit und Sicherheit (2016)

Mit dem Séance-artigen Happening AWAKENING - FUTURE luden wir das Publikum zu einem Ritual für Freiheit und Sicherheit ein. Nach Atemübungen und der Zuweisung eines Mantras - für Sicherheit oder Freiheit - traten die Besucher in den dunklen Ritual-Raum ein. Dort wurden die Mantren laut gesprochen, außerdem fanden diverse individuelle körperliche Interaktionen zwischen den Performern und Gästen statt. Diese sorgten dafür, dass der Fokus der Betrachtung auf den Raum und den Moment gelegt wurde. Die Gesten der Berührungs-Aktivierungen sind inspiriert von Bill Morrisons Film „Re:Awakenings“ über Oliver Sacks‘ „aufgewachte“ PatientInnen, die Überlebende der „Europäischen Schlafkrankheit“ (Encephalitis lethargica), einer welt-Aweiten Epidemie von 1916 bis 1927, waren.

In einem kollektiven Prozess, der die Grenzen zwischen individueller, spiritueller Sinnfindung und dem alltäglichen Leben als ungesichertes Gebiet beleuchtet, thematisieren wir, wie der Wunsch nach Sinn und Spiritualität befriedigt wird. Welche Komponenten des alltäglichen Lebens spielen zusammen bei Suche, Findung und Verlust dieser primären und universellen Wünsche nach Sinn und Halt?

Während des Awakening Rituals für Freiheit und Sicherheit sprechen alle Teilnehmer ihre individuellen Mantras der Sicherheit oder Freiheit, so dass ein akustischer Klangteppich entsteht. Parallel wird geräuchert und die Teilnehmer haben die Chance, ihre Mantren zeremoniell zu verbrennen, welche dann hell aufleuchten. Als nun die Rauchmelder auf die Spiritualität und Erregung der Teilnehmer mit einem lauten, sich genauso wie ihre Stimmen multiplizierenden Ton reagieren, steht das Publikum vor der Frage, ob Alarmiertheit Sicherheit bedeutet und ob Alarmiertheit Freiheit gewährleistet, oder begrenzt.

Die laut klingenden Rauchmelder werden mit Hilfe von Leitern und Holzlatten von der Wand gechslagen, bis sie nicht mehr klingeln. Die großen Türen des KAI10 werden geöffnet und der Rauch zieht ab.

Ein medial stark diskutiertes Thema ist die Frage nach Sicherheit und Freiheit in jedem kleinsten Aspekt des menschlichen Handelns. Polemiken stellen diese Begriffe oft gegen einander, schlussfolgernd, man müsse sich für eins von beidem entscheiden und Freiheit gegen Sicherheit eintauschen. Bis zum 31.10.2016 müssen in allen Privatwohnungen in NRW Rauchwarnmelder angebracht werden, sodass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Wir fragen uns nicht, wie tief die Sicherheit in den privaten Raum eingreift oder die Freiheit behindert, sondern, was die erfahrbare Qualität dieser Sicherheit ist.



https://www.kaistrasse10.de/rueckblick/2016/take-up-your-space.html